Kundgebung am Samstag vor der Europawahl

Trotz starker Konkurrenz durch das trubelige Verfassungsfest am Schloss besuchten am 25.5. um „Fünf vor Zwölf“ 150 Menschen die Kundgebung von ParentsForFuture Karlsruhe.

Die Kundgebung stand sehr im Zeichen der Europawahl, die von der ForFuture-Bewegung zur „Klimawahl“ erklärt worden war. „Wählen gehen“ war die vordringliche Botschaft, verbunden mit der Aufforderung nur solche Parteien zu wählen, die glaubwürdig für einen konsequenten Klimaschutz eintreten. Um zu diesem Punkt mehr Informationen bereitzustellen, hatte die Karlsruher ParentsForFuture-Gruppe einen „Klimawahl-o-mat“ unter der Adresse www.klimawahl-2019.eu eingerichtet. Allein in der letzten Woche vor dem Wahltag wurde die Seite mehr als eine halbe Million mal aufgerufen. Besucher konnten (und können) dort sehen, wie 23 der 41 kandidierenden Parteien konkret zu den Forderungen von FridaysForFuture stehen.

Jetzt – zum Zeitpunkt des Berichts – steht fest, dass sich die Anstrengungen der FridaysForFuture-Bewegung und ihrer Unterstützer gelohnt haben und sie die politische Landschaft erheblich verändert haben. Über 60% Wahlbeteiligung bei der Europawahl und herbe Verluste für die GroKo-Parteien, die im Klimaschutz versagt haben, zeigen, dass die Proteste bei der Bevölkerung nachhaltig gewirkt haben.