Archiv der Kategorie: Aktiv werden

Deine Unterschrift für die Ausrufung des Klima-Notstands in Karlsruhe – und dann zur Kundgebung am Dienstag 16.7. auf den Marktplatz!

Am kommenden Dienstag, den 16.7. beschließt der Karlsruher Gemeinderat über die Ausrufung des Klima-Notstands.

Unterschreibe jetzt die Petition auf Change.org

Einer Gefahr, die man verleugnet und verdrängt, kann man nicht wirksam begegnen. Während die Folgen der menschengemachten Klimaveränderungen bereits Millionen zwingen, aus ihrer Heimat zu fliehen und so gut wie täglich Todesopfer fordern, spricht die CDU in Karlsruhe von einer „angeblichen Klimakatastrophe“. Wir fordern, dass Politik und Verwaltung den Tatsachen ins Auge sehen und den Klimaschutz mit klarer Priorität ganz nach vorne auf die Agenda setzen. Die Ausrufung des Klima-Notstands macht diese Priorität deutlich. Ihr müssen dann entschlossene Maßnahmen folgen, die sich nicht daran messen, was dem einen oder anderen in dieser Stadt wehtun könnte, sondern daran, was wir tun müssen, um eine Erwärmung der Erde um mehr als 1,5° Celsius zu verhindern.

Die Karlsruher Gruppen von Extinction Rebellion, FridaysForFuture und ParentsForFuture rufen zu einer Kundgebung am Dienstag, den 16.7. um 15.30 Uhr auf dem Marktplatz Karlsruhe auf, um die Forderung nach Ausrufung des Klimanotstands zu bekräftigen.

20. September 2019: Klima-Streik der Erwachsenen

Heute, am 24. Mai 2019 erschien in der Süddeutschen Zeitung ein Aufruf zum Klimastreik am 20. September, der sich an Menschen in aller Welt richtet.

Urheber des Aufrufs ist eine Gruppe namhafter Intellektueller. darunter Naomi Klein (Kanada) und Noam Chomsky (USA) .

Der Text beginnt so:

Am Freitag, 20. September, werden wir auf Bitte der jungen Menschen, die rund um die Welt Schulstreiks organisieren, unsere Arbeitsplätze und Wohnungen verlassen, um einen Tag lang Maßnahmen gegen den Klimawandel zu fordern, die große, existenzielle Bedrohung der gesamten Menschheit. Es wird ein eintägiger Klima-Streik sein und der Auftakt zu einer Woche mit Klima-Aktionen auf der ganzen Welt. … (Weiter)

#AllinforClimateAction: Kampagne über Change.org

Unter diesem Hashtag gibt es eine Reihe von Petitionen auf Change.org , organisiert von Rebecca Freitag, UN Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung.

Zielpunkt der Aktion ist der Klima- und SDG-Gipfel im September in New York, bei dem alle Staats- und Regierungschef*innen der Welt zusammentreten.

Wenn sich diese im September in New York City vereinigen, werden wir dort sein und den weltweit am häufigsten unterschriebenen Aufruf zum Handeln liefern!

Rebeccas aktuelle Aktion hat innerhalb der letzen zwei Tage über 13.000 Unterschriften bekommen. Vielleicht gelingt es, erwas großes daraus zu machen.

Mitmischen – Einmischen!

Auch beim Thema Klimaschutz ist es doch so: In den Parlamenten wird häufig Politik an den Interessen der wirtschaftlich Mächtigen ausgerichtet, nicht an den Interessen der Allgemeinheit. Um das zu ändern brauchen wir mehr direkte Demokratie.

Deshalb sollten wir überlegen, die heute angebotenen Beteiligungsverfahren zu nutzen, selbst wenn der Einfluss, den wir damit ausüben können, noch zu gering sein mag.
Wir können diese Möglicheiten ausprobieren, um Erfahrungen mit solchen Verfahren zu machen und sie dann so zu verändern, dass wir mit ihnen echte Veränderungen bewirken können.

z.B. Baden-Württemberg:
Noch bis zum 27. Mai kannst Du Dich z.B. um einen Platz bei zwei Bürgerkonferenzen bewerben, bei denen es um die Weiterentwicklung des integrierten Energie- und Klimaschutz- konzept (IEKK) geht. Bei Intreresse hier klicken!

Wenn Du Dich stattdessen online mit Kommentaren beteiligen willst, geht das noch bis Ende Juni 2019 hier. Nicht alle Themenbereiche und Maßnahmen, die Du das kommentieren kannst, erscheinen spannend. Aber nicht unterschätzen: Wenn Du hier Maßnahmen unterstützt, die Dir wichtig erscheinen, wird jede Stimme bei der Auswertung gezählt und hat Gewicht.




Zwei neue Unterschriftenaktionen – Mitmachen!

Ein Aufruf geht um die Welt

Nur mit Unterschreiben ist noch nicht viel getan – wohl wahr! Aber diese weltweit abgestimmte Aktion von ParentsForFuture-Gruppen hat es in sich! Schon jetzt sind 19 Länder auf vier Kontinenten beteiligt!
Bitte lest hier die deutsche Fassung des Briefes, unterschreibt dann hier und verbreitet die Aktion mögllchst in alle Richtungen weiter! 

Kein Bußgeld für Schulstreiks!

Campact hat eine Unterschriftenaktion gestartet, die sich gegen Sanktionen für FridaysForFuture-Streikende wendet. Der Brief soll übergeben werden an:
* Die Ministerpräsident*innen der Länder
* die Bildungsminister*innen der Länder
* Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU)
* Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Bis jetzt (7.4.19) haben schon mehr als 123.000 unterschrieben. Hier geht’s zur Aktion!


Aktiv werden? Bitte jetzt Termin wählen!

Hallo Leute,

Am 27.4.19 oder am 11.5.19 führen wir ein offenes Treffen durch, in dem wir gemeinsam mit Euch konkrete Aktivitäten für den Klimaschutz planen und organisieren wollen. Grundsätzlich haben da alle Ideen Platz, egal wie verrückt sie sind. 14 Leute haben schon ihren Wunschtermin gewählt. Wer noch mitmachen möchte, klickt bitte diesen Link und trägt sich ein (mit echtem Namen oder nickname), damit wir bald entscheiden können, welches Datum wir nehmen:

https://dudle.inf.tu-dresden.de/P4f-KA_Workshop_SA_1400_bis_1800_Uhr_/

Übrigens suchen wir auch noch nach einem schönen großem Raum für das Treffen. Wer einen Tipp hat (möglichst ohne Kosten und gut geeignet für eine Workshop): bitte bei uns melden unter info@parents4future-ka.de. Danke!

Mahnwache in Solidarität mit FridaysForFuture

Hallo Leute,

heute abend (3.4.) treffen wir uns im Orga-Team von ParentsForFuture Karlsruhe und besprechen, wie wir die vielen Ideen und Angebote zur Mitarbeit aufgreifen können, die Ihr uns bei der Kundgebung am 16.3. und danach mitgeteilt habt.

Einer der Wünsche war, dass wir uns jetzt öfters gemeinsam in der Stadt zeigen, Solidarität mit den streikenden FridaysForFuture-Schüler*innen zeigen und auch im eigenen Namen konsequenten Klimaschutz fordern. Diese Idee finden wir gut und haben deshalb für die Samstage 6. April und 20. April (Ostersamstag) jeweils eine Mahnwache auf dem Kirchplatz St. Stephan angemeldet.

Bitte kommt und bringt wieder viele Tansparente und Plakate mit.

Hier sind Eure Ideen für unsere gemeinsamen Aktionen

Am 16.3.19 fand die erste Kundgebung von ParentsForFuture Karlsruhe (P4F-KA) statt. Rund 350 Menschen versammelten sich auf dem Marktplatz, um ihre Solidarität mit den streikenden Schülern von FridaysForFuture auszudrücken und über eigene Aktionen nachzudenken.

In einer Workshop-Phase während der Kundgebung habt Ihr – die Kundgebungsteilnehmer*innen – gemeinsam Ideen dazu entwickelt, wie wir zum Klimaschutz beitragen und die Politik zum Handeln bewegen können. In diesem Dokument sind alle diese Ideen und Vorschäge übersichtlich zusammengefasst.

Jetzt kommt es noch darauf an, dass wir anfangen, die Ideen umzusetzen. In Kürze werden wir dazu Termine einrichten. Ihr erfahrt sie per Newsletter und/oder hier im Veranstaltungskalender.

Unser erster Newletter ging raus – hier lesen!

Ab heute hat ParentsForFuture Karlsruhe einen Newsletter. Aber noch zu wenige Abonennten! Deshalb veröffentlichen wir die News auch hier. Bitte leitet die Info weiter!

Liebe Freundinnen und Freunde von ParentsForFuture und FridaysForFuture, liebe Interessent*innen,

ParentsForFuture Karlsruhe ist gegründet! Wir wollen den Schüler*innen und Student*innen den Rücken zu stärken, die für eine wirksame Klimapolitik streiken. In ihren Aktionen sehen wir eine große Chance. Sie haben den Ernst der Lage erkannt und wollen sich nicht damit abfinden, dass wir – die Generation ihrer Eltern – die letzte Möglichkeit verstreichen lassen, die Erwärmung der Erdatmosphäre in erträglichen Grenzen zu halten. Wer kann den Schüler*innen ernsthaft vorwerfen, sie wollten nur ein paar schulfreie Freitage genießen?

Aber: Täuschen wir uns nicht! Jeden Tag hören wir, wie Politiker und andere Mitbürger die Gefahren des Klimawandels immer noch herunterspielen und uns einreden wollen, sie hätten die Sache voll im Griff. Wir dürfen aber nicht länger zulassen, dass die Zukunft des Planeten verspielt wird, nur um die verrückte Illusion grenzenlosen Wachstums noch ein paar Jahre länger aufrechtzuerhalten. Und wir sollten nicht still bleiben, wenn Politiker und Amtsträger unverhältnismäßigen Druck auf die Schüler ausüben und sie mit Drohungen vom Streiken abhalten wollen.

Wir wissen: Der Protest der Jugend gegen das Versagen unserer Generation in der Klimafrage – er kann scheitern!
Deshalb genügt es nicht, wenn wir Entschuldigungen schreiben und den Streikenden anerkennend auf die Schulter klopfen. Unsere Kinder und Kindeskinder haben es verdient, dass wir uns anschließen, auf die Straße gehen und wirksamen Klimaschutz einfordern, mindestens so mutig und entschieden wie sie selbst.

In Karlsruhe machen wir als ParentsForFuture damit den Anfang am kommenden Samstag, den 16. März – genau einen Tag nach dem weltweiten Schulstreik vom 15. März, für den schon jetzt Aktionen der Schüler in 89 Ländern in allen Kontinenten angekündigt sind. Bitte kommt um 11:00 Uhr zur Kundgebung auf dem Marktplatz (Pyramide)!  Bringt, wenn möglich, ein Plakat oder ein Transparent mit, bringt auch Freunde mit, aber das Wichtigste: Kommt und lasst uns gemeinsam in Karlsruhe ein erstes, klares Zeichen setzen, dass wir Erwachsenen – ob Eltern oder nicht – hinter den Forderungen der Jugend und hinter ihrem Streik stehen! 

Natürlich kann es nicht bei einem einzigen Zeichen, bei einem einzigen Tag bleiben. Wir haben die Absicht, die Samstags-Kundgebungen fortzusetzen. Und wir wollen immer stärker werden.  

Zum Schluss noch eine Bitte: ParentsForFuture Karlsruhe ist im Aufbau. Wir haben momentan erst 24 Mail-Adressen im Verteiler und brauchen jetzt einen Schneeball-Effekt.  Sendet diese E-Mail deshalb bitte an viele Gleichgesinnte weiter! Danke! 
Wir können im Übrigen noch viele helfende Hände brauchen. Wer etwas beitragen kann, möge sich bitte per E-Mail oder über unsere Website www.parents4future-ka.de an uns wenden.

Mit hoffnungsvollen Grüßen

Euer Orga-Team von
ParentsForFuture Karlsruhe ­